Logo wordpressspezialist

Websites vor Hackern schützen und die DSGVO-Konformität einhalten

Kontext

  • Über 30% aller Websites weltweit verwenden WordPress
  • WordPress Websites sind deshalb ein lohnendes Angriffsziel für Hacker
  • Um Hackerangriffe zu erkennen und abzuwehren wird ein Sicherheitsplugin wie z.B. Wordfence in der Website installiert

Problem

  • Wordfence ist in der Standardkonfiguration nicht DSGVO konform
  • Wordfence überträgt Daten des Besuchers der Website auf den Server des Herstellers
  • Die Datenübertragung ist ohne die vorherige Zustimmung des Besuchers nicht zulässig

Lösung

  • Deaktivieren der entsprechenden Einstellungen in Wordfence
  • Alternativ: Dem Besucher der Website über den Cookiehinweis die Wahl geben, Wordfence zu aktivieren
Bild: www.wordfence.com